Schon allein die Tatsache, dass es ein Museum von Penissen gibt, ist schräg genug, um hinzugehen und sich das anzusehen. Im Icelandic Phallological Museum finden sich Exponate von nahezu allen in Island vorkommenden Säugetieren.

Aber was in Island alles Säugetier ist, wusste ich bisher auch nicht. Sieh selbst!

Eines ist von Anfang an klar: Der Mensch zieht hier den Kürzeren. Gegen Pferd, Bär und Robbe.

Der Mensch findet sich ganz unten rechts
Der Mensch findet sich ganz unten rechts

Mit 170 cm liegt jedoch einer deutlich vorne.

170cm Pottwal

Der sperm whale. Pottwal. Zum Vergleich: Der des Hamsters ist mit unter 2 mm Länge der kleinste im Museum und liegt unter der Lupe.

Hamsterpenis

Aber allein die Originalexponate machen das Museum nicht aus. Denn es ist humorvoll mit zahlreichen Bildern und anderen Kunstwerken zum Thema ausgestattet. Was du wohl sonst nirgendwo auf der Welt finden wirst, ist das:

Elfenpenis

Na? Nichts gesehen? Das ist ein Elfenpenis. Gleich daneben finden sich Meermann- und Trollpenisse. Und nicht zu vergessen, die des isländischen Weihnachtsgesellen und milchschmarotzenden Zauberwesens.

Was hier allerdings als Original (noch) rar ist:

The Final Member

Aber es gibt bereits drei Voranmeldungen menschlicher Spender, darunter der Mann mit dem offiziell längsten Penis der Welt.

Dieses Museum ist schräg, witzig und unglaublich nett gestaltet! Und deshalb definitiv einen Besuch wert.

Und wenn du schon mal in Reykjavík bist, haben wir mit der Free Walking Tour und der Reykjavík Welcome Card (mit der gibt es im Phallusmuseum einen Rabatt!) noch weitere gute Tipps für dich! Warum wir Island lieben? Unsere 10 Top Gründe dafür findest du hier!

Kontakt
The Icelandic Phallological Museum
http://www.phallus.is/de/
Laugavegur 116, 105 Reykjavík, Island

Kennst du das Museum? Oder hast du noch weitere Reykjavík-Tipps für uns? wir freuen uns über deinen Kommentar!

Danke an whereEVAimayroam für den Tipp für das Phallusmuseum!

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.

3 Kommentare

    • Hi Mel!

      Ich habe mittlerweile schon unterschiedliche Ansichten dazu gehört, aber wir fanden das Museum super:) Und wer weiß, Island ist immer wieder mal eine Reise wert!

      LG Cori

Kommentar verfassen