10 Gründe, warum auch du Island lieben wirst!

10 Tage waren wir in Island. Eindeutig viel zu kurz, wie wir am Ende unserer Reise feststellen müssen. Aber definitiv lange genug, um sich in dieses Land zu verlieben. Hier sagen wir dir, warum auch du dich in Island verlieben wirst!

10.) Hier geht es entspannt zu.

Also lass die Seele baumeln und dich nicht hetzen. Genieße jeden Moment! Island gilt außerdem als sicherstes und friedlichstes Land der Welt. Wenn du schon krasse Gegensätze erlebt hast, lernst du es zu schätzen, dass du ohne dich sorgen zu müssen, am Abend durch die Straßen gehen kannst.

Entspannen in der Blue Lagoon

Entspannen in der Blue Lagoon

9.) Hier ist es sauber.

Ob es die Straßen in der Stadt, die Wanderwege, die Luft oder das Wasser sind. Du siehst und riechst es.

Spaziergang an der Küste von Reykjavík

Spaziergang an der Hafenpromenade von Reykjavík

8.) Die schönsten Hostels und Guesthouses!

Zugegeben, billig sind sie in Wahrheit nur für isländische Verhältnisse. Wir haben immer nach der günstigsten Unterkunft gesucht und waren durchwegs vollauf zufrieden. Wunderschön eingerichtet, sauber und ein freundlicher Empfang – was will man mehr?

Unser Guesthouse in Selfoss

Unser Guesthouse in Selfoss

7.) Ponys und Puffins!

Während die Islandponys nicht zu übersehen sind, sind die Papageientaucher deutlich scheuer. Der Nationalvogel Islands nistet bevorzugt in steilen Felshängen am Meer und lässt sich meist nur aus der Ferne beobachten.

6.) Die Hotpots

Ob in Thermen, im Freien am Berg oder in der Blue Lagoon – nichts ist besser, als sich nach einem anstrengenden Tag bei kaltem Wetter ins warme Wasser zu setzen. Die öffentlichen Thermen in Reykjavík sind übrigens sehr günstig – und mit der Reykjavík Welcome Card sogar gratis!

Baden am Berg bei einer Außentemperatur von ca. 12°C

Baden am Berg bei einer Außentemperatur von ca. 12°C

5.) Die Wanderungen

Ob mehrtägige Touren über das Hochland oder der Spaziergang über Holzstege zum nächsten Wasserfall – Island bietet für jeden etwas. Und das Schöne ist: egal, für was du dich entscheidest, du wirst überall einfach hin und weg sein.

Wanderung im Reykjadalur

Unsere Wanderung im Reykjadalur

4.) Die Wasserfälle

Island hat so viele Wasserfälle, dass wir das Zählen schnell aufgeben mussten. Und nicht nur irgendwelche Wasserfälle! Einige, wie der Gullfoss etwa, sind sehr touristisch, aber de facto kannst du bei jedem unbekannteren Wasserfall stehen bleiben und unglaublich kitschige Fotos machen. Kleiner Tipp: Wennn du, so wie ich, für ein Foto nahe am Wasserfall stehst und dich nass machen lässt, schau, dass du Wechselkleidung dabei hast 🙂 Bei 12°C ist nasse Kleidung nach kurzer Zeit nämlich nicht mehr angenehm…

3.) Geysire

Wo gibt´s das schon? Es ist absoluter Wahnsinn, den berühmten Strokkur ausbrechen zu sehen. Über 30m hohe Wassersäulen und eine anschließende Dampfwolke, die die Touristen verschwinden lässt. Was übrigens auch sehr lustig zu beobachten ist 🙂

Strokkur

Strokkur

2.) Eis und Feuer

In Island nie weit voneinander entfernt. Ob Gletscher und Vulkan oder Schnee und Hotpot – die Natur ist in Island einfach unglaublich und einzigartig. Ich weiß nicht mehr, wie oft wir einfach nur mit offenem Mund dastanden.

1.) Island ist verzaubert

Egal, ob es um Elfen, Trolle oder Hexen geht, man kann sich gut vorstellen hier welche anzutreffen. Viele Isländer sagen, sie können mit Elfen sprechen. Und mal ehrlich – bei so einer Landschaft kann das nächste Einhorn ja auch nicht weit sein, oder?

Das schöne an dieser Liste – sie ist nicht vollständig!
Was liebst du an Island? Hast du noch einen Tipp für uns? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Wenn du Reykjavík erkunden möchtest, dann schau mal rein, ob die Reykjavík Welcome Card oder die Free Walking Tour etwas für dich ist. Wir wünschen dir jedenfalls eine tolle Islandreise!

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

11 Kommentare zu “10 Gründe, warum auch du Island lieben wirst!

  1. Manuela

    Ich war bisher auch erst 10 Tage in Island. Ich finde für den Anfang ein guter Zeitraum. Sicher, irgendwann muss ich wiederkommen – das Hochland und die Westfjorde warten auf mich.
    Aber zum verlieben hat es gereicht 😉

    LG
    Manuela

    1. Cori Autor des Beitrags

      Ursprünglich wollten wir ja nur 4 oder 5 Tage bleiben (quasi als Zwischenstopp auf unserer Reise nach Florida) – bin echt froh, dass wir uns schlussendlich doch dazu entschieden haben, 10 Tage zu bleiben! Aber für eine Umrundung ist das natürlich definitiv zu kurz. Wir werden auf jeden Fall nochmal hinfahren!

      Liebe Grüße!
      Cori

  2. Steffi

    Oh ja, meine 14 Tage in Island waren auch ausreichend, um mich zu verlieben. Die durchgängige Freundlichkeit der Isländer und die Anzahl an Regenbögen (27) in 14 Tagen würde ich noch mitaufnehmen. Außerdem Landmannalaugar als eines der schönsten Wandergebiete der Welt, Vatnajökull (bzw. Solheimajökull) als gigantische Gletscher, auf denen die berühmten „north of the wall“ Szenen in Game of Thrones gedreht wurden. Wale beobachten geht zwar auch woanders, aber selten mit Gletscher und aktivem Vulkan im Hintergrund. Besonders beeindruckend sind die Westfjorde, besonders mit dem wunderschönen Wasserfall Dynjandi. Ach, ich wär schon gerne nochmal da…. 🙂

    1. Cori Autor des Beitrags

      Regenbögen haben wir garnicht so viele gesehen:) Aber die Wanderungen sind wirklich einfach nur der Hammer! Hast du Island umrundet?

      Liebe Grüße!
      Cori

      1. Steffi

        Ich glaube, das mit den Regenbögen war auch sehr viel, das lag an dem sehr stark wechselnden Wetter. Nein, wir haben Island auch nicht ganz umrundet, wir wollten auf jeden Fall in die Westfjorde und haben uns dafür ein paar Tage gegeben. Nächstes mal kommt der Nordosten dran 🙂
        Liebe Grüße zurück,

        Steffi

        1. Cori Autor des Beitrags

          Ja, wir haben auch beschlossen, dass wir auf jeden Fall nochmal nach Island müssen um den Rest der Runde zu machen 🙂 bei Fotos bekomme ich einfach immer Fernweh!

  3. Pingback: 203 Tage um die Welt: Mein Reisejahr 2014 | Travel Pins

Kommentar verfassen