Zusammenfassung zur Blogparade: Urlaub in der eigenen Stadt

Knapp einen Monat lang lief unsere erste Blogparade zum Thema „Urlaub in der eigenen Stadt“. Wir wollten von euch wissen, wie ihr mit den Augen eines Touristen eure eigene Stadt erlebt: Was muss man gesehen oder ausprobiert, in welchen Lokalen gegessen oder gefeiert haben? Insgesamt haben wir 24 Beiträge erhalten, die sich mit dem Thema auf ganz unterschiedliche, vielfältige Weise beschäftigen. Lies hier eine kurze Zusammenfassung. Am Ende des Beitrags verraten wir, wer denn bei der Verlosung des City-Notizbuch „Heute mache ich Urlaub in meiner Stadt!“ vom DaWanda-Shop heaven+paper gewonnen hat.

Blogparade_urlaub_in_der_eigenen_Stadt_Titelbild_1018x460

Große Metropole, kleine Stadt

Anders als bei den (bei Touristen) bekannten Städten wie Dresden oder Stuttgart, vorgestellt von Mandy und Christina, hatte ich bei den Beiträgen über kleinere Städte den Eindruck, als müsse man erst mal argumentieren und erklären, warum man überhaupt dorthin reisen sollte. Klar, Städte wie Rudolstadt oder Fulda, müssten wohl die meisten von uns zunächst mal auf der Landkarte suchen. Dennoch brauchen sich auch diese Kleinstädte nicht hinter ihren größeren Nachbarn, wie zum Beispiel Josie’s Frankfurt oder Myriam’s Leipzig verstecken, wie uns Enrico und Carolin beweisen. Auch ich kann kleineren Städten viel abgewinnen. Immerhin hat man hier als Tourist mehr Ruhe vor seinesgleichen und hat die Gelegenheit, „jungfräulichere“ Eindrücke zu gewinnen, die nicht schon zuvor von zig Reisemagazinen oder Blogs geschildert wurden.

Deutsche Städte & Blogosphäre

Wie du bei der Aufzählung dieser Städte sicherlich schon gemerkt hast, liegen die meisten davon in Deutschland. In den 24 Beiträgen stellen unsere Blogger-Kollegen insgesamt 19 deutsche Städte und Regionen vor, darunter auch Düsseldorf mit seinem chilligen Medienhafen, Friedrichshafen mit seiner einladenden Uferpromenade oder die Schlösser Residenz München, Nymphenburg und Schleißheim in und um die bayrische Hauptstadt. Dass deutsche Städte und (Reise-)Blogger bei unserer Blogparade so stark vertreten sind, ist aber nicht weiter verwunderlich, da die deutsche Blogosphäre eben doch um einiges größer ist, als die österreichische.

Weitere spannende Beiträge gibt es außerdem von Sylvia, die uns mit hinauf nimmt auf die Altenburg über Bamberg, um dem Getümmel der engen Altstadt zu entfliehen, und Thomas, der sich für uns auf einen kleinen Rundgang durch Osnabrück aufgemacht hat, um die interessantesten Sehenswürdigkeiten abzulichten. Bob Blume zeigt uns die Sonnenseiten Freiburgs und bringt uns nützliche Insider-Begriffe für Auswärtige bei. Dass Limburg mehr als nur eine Bischofsresidenz ist, zeigt uns Manuela bei ihrem Spaziergang durch die sehenswerte Fachwerkstadt zwischen Westerwald und Taunus. Bielefeld kämpft hingegen ja häufig mit dem hartnäckigen Verschwörungsgerücht, dass die Stadt ja gar nicht existiere: Natürlich alles Unsinn, wie uns das kleckerlabor beweist. Welche Events neben dem berühmten Christkindlmarkt nach Nürnberg und Umgebung locken, erfahren wir von Paul. Wiebke nimmt uns mit ans andere Ende Deutschlands und zeigt uns in ihren Bildern von ihrer ehemaligen Wahlheimat Oldenburg viele interessante Details, die Einheimischen wohl gar nicht mehr auffallen würden. Einiges über das Nachtleben in Regensburg lernen wir im Beitrag von Ariane kennen.

Elena, Gudrun und Claudia halten bei dieser Blogparade schließlich die rot-weiß-rote Fahne hoch: Mit dabei sind Tipps für Weihnachtsmärkte in Krems & Umgebung, tolle Fotos von Wien von oben und die architektonischen Highlights von Wiener Neustadt. Letztere stammen übrigens nicht von einer typischen Reisebloggerin, sondern von Claudia, die sich stark mit Baukunstgeschichte beschäftigt.

Ich finde, dass es spannende Blogparaden geradezu ausmacht, dass auch „branchenfremde“ Blogger auf das Thema aufspringen (können) und freue mich sehr, dass es uns mit dieser Parade ebenso gelang. Das zeigt auch das Feedback, das wir in den Kommentaren zum Aufruf zur Blogparade erhielten.

Die besten Museen, Bars & Orte für Eltern

Neben der Baukunst, erfahren wir im Beitrag von Michelle im Corporate Blog des LWL-Museum für Kunst und Kultur, welches sich selbst gerade im Umbau befindet, einiges über das vielfältige Kunst- und Kulturprogramm von Münster und seiner Museen. Für mich ein tolles Signal, dass auch Blogs von Unternehmen und Kultureinrichtungen an unserer Blogparade teilnehmen, da man sowas (leider) viel zu selten sieht.

Eine ganz andere Sichtweise auf seine Stadt präsentiert uns das Lateinamerika Reisemagazin mit einem Beitrag über die ältesten und besten Kneipen, Cafés und Bars in Montevideo. Die Hauptstadt von Uruguay ist somit die einzige Stadt außerhalb Europas, die wir im Rahmen dieser Blogparade vorstellen können. Zu verdanken haben wir das dem weitgereisten Martin, der bereits einige Jahre in Asien gelebt habt, bevor es ihn nach Südamerika zog.

Dass Amsterdam für Eltern mit Baby entspannend sein kann, wenn man die richtigen Orte kennt, zeigt uns die Familie Mupf mit einem kleinen Reiseführer. Auch dieser Beitrag stellt bringt eine neue Sichtweise auf die niederländische Kult- und Partystadt.

So, nun aber zum spannenden & krönenden Abschluss:

Und der Gewinner ist …

Rosenheim! Björn und Lena haben das Glück, dass ihre Stadt alphabetisch gereiht an 20. Stelle kommt und somit das Los (via random.org) sie getroffen hat. Herzlichen Glückwunsch an die beiden. Bald halten sie eine wahre Rarität in Händen, denn das City-Notizbuch „Heute mache ich Urlaub in meiner Stadt!“ gibt es offiziell nicht mehr zu kaufen, wie mir Steffi vom DaWanda-Shop heaven+paper versicherte. In ihrem Beitrag erzählen Björn und Lena uns, was wir als Touristen in Rosenheim unbedingt tun müssen: Essen im Weißbräu Stüberl, Kaffee trinken im Aran-Haus, feiern am Herbstfest (der „besseren Wiesn“) und bezüglich Übernachtung haben die beiden Rosenheimer einfach ihre Freunde um Empfehlungen gebeten – clever! 😉

Cover des City-Buchs

Cover des City-Buchs

Alle teilnehmenden Städte & Beiträge der Blogparade siehst du außerdem auf dieser Google Map – somit kannst du gleich mal eine spannende Städtereise-Route planen, wenn du möchtest:

Florian Figl

Florian Figl

Flo, 28, leidenschaftlicher Outdoor-Fan und Wahl-Steirer. Früher kamen für mich nur Städtereisen in Frage, doch mittlerweile ist das anders. Auf unserer Weltreise habe ich vielfältige Naturlandschaften entdeckt und liebe es seitdem, mich in neue Abenteuer abseits des Großstadtdschungels zu stürzen. In den Bergen fühle ich mich dabei genauso zu Hause wie auf dem Wasser, egal ob beim Klettern, Mountainbiken, Surfen oder Canyoning.
Florian Figl

12 Kommentare zu “Zusammenfassung zur Blogparade: Urlaub in der eigenen Stadt

  1. Ariane Kovac

    Das war echt eine tolle Parade mit einem super Thema! 🙂 Ich werd mir gleich mal die restlichen Beiträge ansehen. Wenn ihr so etwas nochmal startet, bin ich gerne wieder dabei!

    1. Flo Autor des Beitrags

      Danke für das tolle Feedback, Ariane. Es freut uns sehr, wenn du beim nächsten Mal wieder dabei bist 🙂

  2. Pingback: Aufruf zur Blogparade: Urlaub in der eigenen Stadt | Travel Pins

  3. Björn

    Wow eine tolle Zusammenfassung :)! Hat Spaß gemacht, mitzumachen, gerade weil es mal ein außergewöhnliches Thema war 🙂 Und es sind wirklich coole Artikel dabei. Da könnte man mal schauen, nicht mal wieder in Deutschland eine Städtereise zu planen 😉 Und wir freuen uns natürlich riesig über das Notizbuch!! Wird in Berlin zur ITB direkt gefüllt, falls die Post so schnell ist 😉

  4. reisemeisterei

    Tolle Idee auch mit der Deutschlandkarte am Ende. Denn schließlich sind ja in erster Linie nicht Blogger sondern selbst Entdeckende. Ich kann mir gut vorstellen, Eure Karte als Art Lexikon zu nehmen, wenn ich innerhalb Deutschland einmal wieder einen Städtetrip plane. Respekt für die tolle Blogparade! LG, Christina

    1. Flo Autor des Beitrags

      Danke, wir sind selbst ganz überrascht, dass wirklich so viel zusammengekommen ist. Nochdazu wo es ja unsere erste Blogparade war und unser Blog auch noch recht „frisch“ ist, so nach ein paar Monaten 🙂

  5. Mandy

    Ich fands auch klasse hier mitzumachen 🙂 Es sind ja echt tolle Beiträge bei der Blogparade zusammengekommen & einige Städte sind schon mal für einen zukünftigen Besuch notiert 🙂

    Wünsche euch allen ein schönes We,
    Liebe Grüße,
    Mandy

    1. Flo Autor des Beitrags

      Na bitte, dann hat die Blogparade ja ihren Sinn voll und ganz erfüllt 🙂 Dir auch ein schönes (Rest-)Wochenende, liebe Mandy!

  6. Tanja Praske

    Schließe mich der Lobeshymne an! Die Blogparade gefällt mir prima, spannende Städte und Barockschlösser, nicht nur in München, sind dabei. Es war meine erste Teilnahme an einer Reiseblogger-Blogparade, habe viel dabei gelernt – danke dafür!

    Es gibt übrigens eine ganz aktuell gestartete Blogparade, eine österreichische 🙂 – das Volkskundemuseum ruft alle zur Blogparade zum Thema „Aberglauben“ auf: Blog des Universalmuseums Joanneum: http://www.museumsblog.at/2014/02/28/welt-ohne-zufall-blogparade-zum-thema-aberglauben/
    Vielleicht mögt Ihr und andere daran teilnehmen.

    Schöne Grüße aus München
    Tanja Praske

    1. Flo Autor des Beitrags

      Danke auch für dein Lob, liebe Tanja!

      Mal schauen, was uns zum Thema Aberglaube so alles einfällt. Rund ums Reisen gibt’s da ja sicherlich auch einiges, über das man schreiben könnte. Danke jedenfalls auch für den Link zu dieser spannenden Blogparade.

      Liebe Grüße nach Bayern,
      Flo

  7. Pingback: Aufruf zur Blogparade: Was macht glücklich auf Reisen? | Reisemeisterei

Kommentar verfassen