Was kostet die Welt(reise)? Dein Reisebudget immer im Blick

Wenn du eine Weltreise planst, stellst du dir unweigerlich die Frage, wieviel Geld du dafür einplanen und ansparen sollst. Welche Möglichkeiten es insbesondere für Berufstätige gibt, ein bestimmtes Reisebudget anzusparen, beschreibe ich hier. In diesem Beitrag erfährst du nun, wie du dein Reisebudget kalkulierst und wie du es mit einer einfachen App auch unterwegs immer im Blick behältst.

photo credit: Images_of_Money via photopin cc

photo credit: Images_of_Money via photopin cc

Wieviel Geld brauchst du?

Je nach Reiseziel kann selbst eine mehrmonatige Reise weitaus günstiger sein, als du zunächst denkst. Eine Freundin von mir war über den Winter fast vier Monate in ganz Südostasien unterwegs und hat dabei insgesamt 4.000 Euro ausgegeben. Theoretisch ginge das sogar noch günstiger, wie Florian auf seinem flocblog laufend beweist. Wäre sie in dieser Zeit in Europa gewesen, hätte sie wohl mindestens genauso viel zum Leben benötigt. Eine Weltreise ist nunmal kein Welturlaub. Daher kannst du die Kosten eines zweiwöchigen Pauschalurlaubs nicht 1:1 auf die Reisedauer hochrechnen. Tanja von Search for Happiness hat außerdem vorgerechnet, wieviel du in einem bestimmten Zeitraum sparen musst, um am Ende dein Reisebudget beisammen zu haben.

Doch wieviel ist „genug“? Inputs dazu liefert die Datenbank der Plattform Weltreise-Info.de, wo du das geschätzte Tagesbudget unterschiedlicher Länder je nach Reisestil nachsehen kannst. Für Flüge lohnt sich ein Vergleich auf momondo oder skyscanner. Für Unterkünfte in deinen gewählten Reiseländern schau bei hostelworld.com oder booking.com vorbei, um ein Gefühl für das jeweilige Preisniveau zu bekommen. In der Regel kostenlose Unterkünfte findest du auf couchsurfing.org. Beachte aber auch hier, dass es vor allem in der Hochsaison mitunter schwierig werden kann, einen Host zu finden.

Außerdem kannst du dir bei der Kalkulation einer klassischen Backpacker-Weltreise die Viertel-Regel zu nutze machen: Es hat sich nämlich gezeigt, dass die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Transport und sonstige (Freizeit-)Aktivitäten je circa ein Viertel der laufenden Kosten für eine mehrmonatige Reise ausmachen.

Mit etwas Puffer und Berücksichtigung von einmaligen Kosten, die schon vor der Reise anfallen (wie z.B. Impfungen und Reiseversicherung) beträgt mein Budget für eine sechsmonatige Weltreise 15.000 Euro. Das klingt vielleicht auf den ersten Bick heftig und ginge sicher auch noch günstiger. Dennoch ist es für mich ein leistbarer finanzieller Rahmen geworden, der es mir ermöglicht, meinen Traum endlich zu leben.

Mit Toshl behältst du dein Reisebudget immer im Blick!

Toshl_logo_vertical_150x183Bereits vor einigen Jahren begann ich, ein Haushaltsbuch in Form einer Excel-Liste zu führen. Doch irgendwann wurde es mir zu mühsam, sämtliche Ausgaben am Laptop ein- bzw. nachzutragen. Nun habe ich Toshl für mich entdeckt, eine einfache App für mein Smartphone, über die ich meine Ausgaben (und Einnahmen) eintragen und taggen kann. Praktisch ist vor allem, dass ich Ausgaben im Ausland nicht erst in Euro umrechnen muss. Ich wähle ganz einfach die passende Zweit-Währung, welche sich Toshl auch bis zur nächsten Umstellung merkt und trage Ausgaben für z.B. ein Lokal in Miami in Dollar ein. Die App rechnet zum jeweils aktuellen Kurs einfach in meine Hauptwährung Euro um und liefert mir auf Wunsch beide Währungsbeträge.

Wichtig: Das alles klappt mit wenigen Klicks, so dass jeder Eintrag binnen Sekunden erledigt ist. Neben der Ausgaben-Verwaltung habe ich mit Toshl außerdem ein Budget für meinen Tag „Weltreise“ erstellt. 15.000 Euro bis Mitte Jänner. Ein Balken zeigt mir an, ob ich bei einem linearen Ausgabeverhalten noch im Rahmen meines Budgets bin oder ob ich bereits aufpassen muss.

Toshl ist gratis für iOS, Android, Windows Phone und Symbian erhältlich. Außerdem gibt es eine optisch ansprechende Desktop-Browser-Version, über die man ebenfalls die selben Funktion wie in der Smartphone-App und darüber hinaus nutzen kann. Besonders gut gefällt mir hier die Visualisierung der unterschiedlichen Tags, wo ich auf einen Blick sehe, wofür ich mein Geld bereits ausgegeben habe:

Weltreise_Ausgaben_Toshl_Flo_GRAFIK_140424

In der kostenpflichtigen Pro-Version können unter anderem mehrere Budgets verwaltet werden, es stehen noch mehr grafische Darstellungsformen und Reports zur Verfügung und die Daten können bequem in PDF, Google Doc & Excel-Formate exportiert werden (in der Gratis-Version nur .csv)

Wer sich dafür interessiert, wie seine Ausgaben und Einnahmen im Vergleich zur restlichen Welt ausfallen, der kann sich an einer ansprechend aufbereiteten Infografik von Toshl orientieren.

Florian Figl

Florian Figl

Flo, 28, leidenschaftlicher Outdoor-Fan und Wahl-Steirer. Früher kamen für mich nur Städtereisen in Frage, doch mittlerweile ist das anders. Auf unserer Weltreise habe ich vielfältige Naturlandschaften entdeckt und liebe es seitdem, mich in neue Abenteuer abseits des Großstadtdschungels zu stürzen. In den Bergen fühle ich mich dabei genauso zu Hause wie auf dem Wasser, egal ob beim Klettern, Mountainbiken, Surfen oder Canyoning.
Florian Figl

2 Kommentare zu “Was kostet die Welt(reise)? Dein Reisebudget immer im Blick

  1. Pingback: Geld sparen für die Weltreise: So finanzierst du den Trip deines Lebens! | Travel Pins

  2. Peter

    Ich habe letztens über die Website http://billigerflug24.de Billigflüge verglichen. Das gute bei der Website ,wie ich fand ist, das diese Flugsuchmaschine keine versteckte Kosten bei den verglichenen Flügen anzeigt.Und den Flug verfolgen kann man auch.

Kommentar verfassen