Shark Valley – ein InstaTrip in die Everglades

Everglades_Landschaft

Für unsere Reise nach Florida waren die Everglades natürlich ein Muss. Hier kannst du neben zahlreichen anderen Tierarten auch Alligatoren aus nächster Nähe beobachten. Das war für uns auch einer der Gründe in den Shark Valley Nationalpark zu gehen. Komm mit auf einen InstaTrip zu unserem Instagram Bild der letzten Woche!

Der gesamte Everglades Nationalpark erstreckt sich über 6104 km² und beherbergt neben den berühmten Alligatoren ca. 300 verschiedene Vogelarten, Schildkröten und sogar den berühmten Weißkopfseeadler und den Florida Panther. Leider ist die Flora und Fauna durch Industrie und eingeschleppte exotische Tiere schwer geschädigt. So befinden sich die Everglades mittlerweile auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes.

Wenn du in die Everglades fahren möchtest, hast du eine schier unüberschaubar große Auswahl an verschiedenen Touren. Von Airboat-Touren bis zu selbstgeführten Radtouren ist alles dabei. Hast du selbst kein Auto, dann hast du die Möglichkeit von der östlichen oder westlichen Seite des Parks Touren zu buchen. Das Shark Valley erreichst du mit dem Auto über den Tamiami Trail.

Everglades_Reiher

Angekommen am Visitor Center im Shark Valley entschieden wir uns für die Tramtour (Dauer ca. 2h), da uns bei dem heißen Wetter im August ein Trip zu Fuß oder mit dem Fahrrad durchgehend in der Sonne wahrscheinlich alle Nerven gekostet hätte. Tami, unser verrückter Guide erklärte nicht nur sehr anschaulich alle Fakten zu Tieren und Pflanzen an denen wir vorbeikamen, sondern jagte uns auch einen ordentlichen Schreck ein. Nachdem sie einige Teilnehmer dazu gebracht hatte, ein kurzes Stück in das schlammige Wasser zu waten, zog sie plötzlich schreiend eine große Schlange aus dem Wasser. Dass die nur aus Plastik war, hab ich leider auch erst nach meiner Flucht gemerkt:)

Everglades_Tümpel

Die Tour führt an zahlreichen Alligatornestern und Tümpeln vorbei. Außerdem gibt es einen Aussichtsturm, von dem aus du im Gewässer Schildkröten und Alligatoren beobachten kannst und außerdem eine schöne Aussicht auf die Umgebung hast. Da wir leider im Sommer in den Everglades waren, hatten wir mehr Stechmücken und weniger Alligatoren. Die beste Zeit, in die Everglades zu fahren ist nämlich im Winter. Da musst du keine Alligatoren mehr suchen, denn sie liegen angeblich sogar mitten auf der Straße. Aber keine Angst – Alligatoren sind im Gegensatz zu Krokodilen nicht angriffslustig.

Everglades_Turm
Everglades_Alligator_gross

Unser Fazit: Die Everglades sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Noch ein Tipp: Solltest du im Sommer anreisen, nimm dir am besten ein Anti-Mückenspray mit.

Everglades_Tram

Wie immer freuen wir uns natürlich über deine Tipps und Erfahrungen!

instagram-travel-thursday-logoDieser Artikel erscheint im Rahmen des Instagram Travel Thursday Blogprojekts. Wenn auch du mitmachen möchtest, erfährst du zum Beispiel von Jana von Sonne & Wolken, Mela von morgenmuffel.in oder Anita von Travelita wie es geht!

Corinna Donnerer

Cori, 24, und hatte das Glück schon mehrmals längere Reisen machen zu können. Mit 15 verbrachte ich als Austauschschülerin ein Jahr in Chile (Punta Arenas) und nach Schulabschluss als Aupair wieder ein halbes Jahr, diesmal in Santiago de Chile.

Ein Kommentar zu “Shark Valley – ein InstaTrip in die Everglades

  1. Pingback: Alligatoralarm! Auf ins Shark Valley im Everglades National Park - Travelroads

Kommentar verfassen