Iguaçu Wasserfälle, Tag 1: Brasilien

Bei der frühen Planung unserer Weltreise standen zuerst nur wenige Ziele fest. Was aber auf jeden Fall dabei sein musste, waren sie, die Iguaçu (oder auch Iguassu oder Iguazú) Wasserfälle. Definitiv waren sie einer der absoluten Höhepunkte unserer Reise. Keine Überraschung also, dass sie auch als eines der sieben Weltwunder der Natur gelten. Lies hier wertvolle Tipps zur Anreise, Unterkunft und dem Nationalpark selbst!

iguacu_waterfalls_brasil_rainbow

Die Iguaçu Wasserfälle befinden sich an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Zugänglich sind sie von beiden Ländern, allerdings ohne direkte Verbindung zwischen den Parks. Das bedeutet, dass du mindestens 1,5 bis 2 Tage für den Besuch beider Nationalparks einplanen solltest, da du für jeden Park mindestens einen Halbtag brauchst und dazwischen noch den Grenzübergang einberechnen musst. Während du von der brasilianischen Seite einen guten Überblick über beinahe alle Wasserfälle hast, hast du auf der argentinischen spektakuläre Blicke auf einzelne Wasserfälle, da du dort noch näher dran bist.

iguacu_waterfalls

Anreise

Grundsätzlich kannst du deinen Trip von den Orten Foz do Iguaçu (Brasilien) oder Puerto Iguazú (Argentinien) aus planen. Die Orte liegen ca. 17 Kilometer voneinander entfernt und haben untereinander eine gute Busverbindung bzw. können auch leicht und günstig mit dem Taxi erreicht werden. Das spart an der Grenze bei der Migration sogar nochmal Zeit, da du nicht den gesamten Bus abwarten musst, bevor es weiter geht. Die Anreise von außerhalb ist ebenfalls mit Bus oder Flugzeug in beide Länder möglich.

Wenn du die Wasserfälle von Brasilien aus erkundest, ist es am besten, du organisierst dir ein Quartier in Foz do Iguaçu, der nächstgelegenen Stadt. Unser Hotel war mit 500 Meter zum Eingang des Parkes in Gehweite, aber selbst wenn du weiter entfernt wohnst, kommst du mit Taxi (bequem) oder Bus Linie 120 (weniger bequem) schnell zum Park. Wenn du ein Taxi nehmen willst, lass es dir über deine Unterkunft bestellen. Der Bus fährt vom Busterminal bis direkt zum Eingang (Endstation) und kostet pro Fahrt weniger als 1€. Die genaue Route findest du hier, den Fahrplan hier. Bushaltestellen sind an den gelben Wellblechdächern zu erkennen.

Rußsegler vor dem Devil's Throat Rußsegler vor dem Devil’s Throat

Rußsegler Noch mehr Rußsegler

Öffnungszeiten und Preise

Beide Nationalparks haben täglich (auch sonn- und feiertags) zwischen 9:00 und 17:00 geöffnet. Auf der brasilianischen Seite kostet der Eintritt 49,20 Real für Erwachsene, also zwischen 16 und 17€. Alle Details zum Nationalpark auf der brasilianischen Seite findest du hier.

Nicht zu übersehen: Nasenbären Nicht zu übersehen: Nasenbären

Tipps zum Park

Nun zum Park selbst: Obwohl wir außerhalb der Hochsaison im August anreisten und vor 9:00 ankamen, mussten wir immer noch über eine halbe Stunde in der Schlange auf den Einlass warten. Also besser noch etwas früher kommen! Von dort aus bringt dich ein Bus bis zu den Wasserfällen. Um die größten Menschenmassen zu vermeiden, rate ich dir, den Bus gleich bis zur Endstation zu nehmen und dort direkt zu der Aussichtsplattform vor dem „Devil’s Throat“ – direkt zwischen zwei Wasserfällen – zu gehen. Wir hatten trotzdem Probleme, alleine auf unseren Fotos zu sein, aber so kannst du wenigstens das größte Gedränge am wichtigsten Punkt vermeiden. Auch der Panoramablick vom Turm ist wunderschön – also auch dort wenn möglich früh hingehen.

Wenn du Touren (Kajak, Speedboat, geführte Wanderungen, Helikopterflüge, etc.) machen möchtest, dann steige auf dem jeweiligen Zwischenstopp auf der Busfahrt aus. Diese Touren haben durchwegs gute Bewertungen auf Tripadvisor. Wir haben dennoch darauf verzichtet und stattdessen den Parque das Aves – den Vogelpark direkt neben dem Eingang zum Nationalpark besucht.

iguacu_brasil_parque_das_aves_tukan

Dinge, die du unbedingt in den Park mitnehmen solltest, sind: Regenschutz (notfalls auch vor Ort zu kaufen), Verpflegung (ist im Park sehr teuer), ev. Mückenspray und Sonnencreme. Außerdem solltest du empfindliche Ausrüstung gut vor Wasser schützen, denn nass wirst du garantiert!

Ansonsten lasse ich einfach die Bilder sprechen – denn auch in diesem Fall sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Viel mehr als „Wahnsinn!“ konnte ich unter dem Wasserfall auch nicht mehr sagen. Eine wunderschöne Reise! Natürlich freue ich mich wie immer über deinen Kommentar, dein Erlebnis und deine Tipps.

Liebe Grüße:)

Liebe Grüße
Cori

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

10 Kommentare zu “Iguaçu Wasserfälle, Tag 1: Brasilien

  1. Waltraud Donnerer

    Wow! Ich freue mich für euch, dass ihr so wunderbare Flecken der Erde genießen könnt. Wünsche euch noch viele schöne Eindrücke und Erlebnisse! Herzliche Grüße aus der Heimat und DANKE für eure Karte, haben uns so darüber gefreut! Waltraud & Peter

  2. Figl G.

    Traumhaft!!! Auf diese Aufnahmen freue ich mich schon seit dem Zeitpunkt, an dem ihr zu eurer Reise rund um die Welt aufgebrochen seid! Wünsche euch noch einige schöne Tage in Chile bei Coris Gastfamilie von anno dazumal. Liebe Grüße aus dem Wald4tel!

  3. Marina

    Hört sich wirklich toll an. Und vielen Dank für die vielen Tips, markus und ich wollen nämlich im Jänne rauch für ein Monat nach Südamerika und diesen Park anschauen, also werde ich mir gleich Notizen machen 🙂 Viel Spaß noch euch beiden!

    1. Cori Autor des Beitrags

      Es ist noch viel schöner als auf den Fotos! Wünsche euch eine tolle Reise! Der Artikel zu der argentinischen Seite der Wasserfälle folgt noch:) Liebe Grüße!

  4. Herbert Ganser

    Wow! Da können wir mit „unseren“ Wasserfällen im Lände nicht mithalten –
    Noch eine tolle Reise & Cori viel Erfolg dann in Wien! lg Papa

  5. Pingback: 203 Tage um die Welt: Mein Reisejahr 2014 | Travel Pins

Kommentar verfassen