Travel Pin-Wand: Lustiges, das du auf Reisen gelernt hast

Auf Reisen lernen wir fürs Leben. Oftmals wird uns auch eine harte Lektüre erteilt. Einige nützliche, schräge und lustige Beispiele von Dingen, die sich die Reisenden wohl lange merken werden, haben wir hier auf der Travel Pin-Wand Teil 5 gesammelt.

Auf Tauchgang in der Sponge Factory

Auf Tauchgang in der Sponge Factory

1) Niemals wieder die Nacht durchfeiern, wenn am Tag darauf eine Bootstour auf dem offenen Meer (die den ganzen Tag gehen soll!!) ansteht. Die Redewendung „Grün im Gesicht werden“ bekommt nämlich in dem Fall eine völlig neue Bedeutung… Vor allem, wenn das Schiff so gar nicht ruhig dahin gleitet, dir die Sonne aufs Gesicht brennt und dir zudem frische Meeresfrüchte-Paella und – ups, hab ich ja schon lange nicht mehr gehabt – ein Krug Sangria serviert wird 😉 (Spanien)

2) Nicht spontan zu beschließen nachts direkt vom Club zum Strand zu gehen und im Ozean unter dem wunderschööönen Sternenhimmel eine Runde zu schwimmen. Klingt eigentlich nach aufregendem Spaß und ner geilen Aktion?! Joa, ist es auch. Bis zu dem Punkt, an dem du aus dem Meer kommst und feststellst, dass dein Geld weg ist und du dich dann im nüchternen Zustand wieder daran erinnerst, wie dich genau davor zwei Tage früher dieser nette Police Officer auf seinem Quad am Strand gewarnt hatte… (Miami Beach, USA)

3) Ein paar Brocken Koreanisch – lustig vor allem für koreanische Zuhörer.

4) Die typischen Moped-Auspuff-Verbrennungen an der Wade kann man prima mit dem Saft aus einer Bananenpflanze „heilen“. Meine Frau hatte sich an dem Mietmoped ein nettes Branding verpasst. Der Vermieter ist aber gleich in seinen Garten und hat mit der Machete eine Bananenstaude gefällt. Der Schmerz war mit dem Saft aus der Staude sofort gelindert, sie bekam auch keine Brandblase und keine Narbe. (Indonesien)

5) Der guatemaltekische Chickenbus heißt so, weil er fährt wie ein verücktes Huhn ohne Kopf.

6) Die Deutschen scheinen diejenigen zu sein, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie von einem Krokodil angegriffen werden. Das liegt entweder daran, dass sie besonders mutig oder eben extrem dumm sind… Aus diesem Grund stehen in Australien am Wasser nicht nur Schilder auf denen groß „Attention“ steht, sondern es gibt auch „Achtung“ Schilder in der gleichen Größe… Andere Sprachen werden hier auf Grund des geringen Risikos nicht berücksichtigt… (Cape Tribulation, Australien)

7) Alles Wichtige über Schwämme, ja, wir sind sogar zu „Sponge-Experts“ gekürt geworden! Zugegeben: Ein Rundgang durch den Schwammshop, der sogenannten „Sponge Factory“ und ein kurzes Video hat gereicht 🙂 (Florida, USA)

Mehr Reiseerlebnisse? Das letzte Thema der Travel Pin-Wand kannst du hier nachlesen:

Travel Pin-Wand Teil 4: Deine schrägste Reisebekanntschaft

Wer an dieser Travel Pin-Wand mitgewirkt hat, findest du hier:

1,2) Mandy von travelroads
3,4) Thomas von pixelschmitt
5) Mona und Veri
6) Jana und Christian von ITB Globetrotter
7) Cori und Flo von Travel Pins

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

3 Kommentare zu “Travel Pin-Wand: Lustiges, das du auf Reisen gelernt hast

  1. Pingback: Der Reiseblogger-Wochenrückblick KW 52 | pixelschmitts Reiseblog

  2. Paul Moore

    I met you in Strasbourg and it was a pleasure. I’m excited to hear about your journeys. If you add a link to your Facebook I can add you

Kommentar verfassen