Vorbereitung einer Weltreise: Was tun mit Auto & Wohnung?

Wohin mit dem Auto? Was tun mit der Wohnung? Das sind Fragen, die wir uns ebenfalls rechtzeitig vor Beginn unserer Weltreise stellen mussten.

Grundsätzlich kannst du dir viel Geld sparen, wenn du dich von beidem trennst, allerdings macht dir das die Organisation deiner Rückkehr nicht unbedingt leichter. Wenn du dich dafür entscheidest, Auto und Wohnung zu behalten, gibt es dabei einige Punkte zu beachten, die dir viel Stress, Ärger und letztlich auch wieder Geld ersparen können …

photo credit: Mehr Demokratie e.V. via photopin cc

photo credit: Mehr Demokratie e.V. via photopin cc

In diesem Beitrag zeige ich dir, worauf es bei der Vorbereitung deiner Weltreise ankommt, wenn es um dein Auto, deine Wohnung und auch Post dorthin geht.

Weiterleitung deiner Post

Kümmere dich um jeden Fall um einen Nachsendeauftrag für deine Post. Nur in seltenen Fällen wirst du dir diese ins Ausland nachschicken lassen (zu teuer bzw. kompliziert, bei häufigem Ortswechsel!). Daher suche dir eine Vertrauensperson, die deine Post in der Heimat entgegennehmen kann und der du zudem eine entsprechende Post-Vollmacht ausstellst.

Achtung: Wenn du wieder in deine alte Wohnung zurückkehren willst, dann wähle einen „Nachsendeauftrag wegen vorübergehender Abwesenheit“. Nach Ablauf des Nachsendeauftrags wird dir die Post wieder an deine Adresse zugestellt.

Wählst du hingegen einen „Nachsendeauftrag wegen Umzug“ aus, erhält der Absender nach Ablauf seine Sendung und eine „Unbekannt verzogen“ Mitteilung retour, sofern du ihm keine neue Adresse bekanntgibst.

Wir empfehlen dir außerdem, eine kostenlose Abwesenheitsmitteilung bei deinem Postamt zu machen. Dadurch wird bei Behörden-Post dem Absender mitgeteilt, dass du dich momentan nicht an deinem Melde- bzw. Wohnort aufhältst und du versäumst keine Fristen, was insbesondere bei RSa und RSb Briefen wichtig ist.

Diese Tipps gelten für die Österreichische Post, Abweichungen in Deutschland und der Schweiz sind möglich und klärst du am besten bei deinem Postamt ab.

Es geht auch digital!

Hast du keine Vertrauensperson für deine Post oder möchtest du sie lieber digital nachgesendet bekommen, dann schau dir mal den Service von dropscan an.

Alternativ kannst du auch den E-Postscan der Deutschen Post nutzen. Die Österreichische Post bietet einen ähnlichen Service über ihre Tochterfirma Scanpoint an, allerdings ist dieser nur für Geschäftskunden gedacht.

Wohin mit deinem ganzen Zeug?

Entscheidest du dich, deine Wohnung unterzuvermieten, dann kannst du deine Habseligkeiten und wichtigsten Dokumente bei einem Self-Storage Anbieter in deiner Nähe einlagern lassen, sofern du keine Verwandten oder Freunde hast, die dir Stauraum anbieten können.

send_and_store_box_versandAlternativ kannst du deutschlandweit auch den Service Send & Store von Liquid Labs ausprobieren, eine Art Cloud für physische Güter. Wir selbst haben unser Zeug zwar bei unseren Eltern eingelagert, wenn du dich aber für Send & Store interessierst, dann schau mal im Beitrag von Tim auf earthcity.de vorbei.

Wähle in jedem Fall einen möglichst trockenen Lagerort aus (Vorsicht vor feuchten Kellern!) und stelle sicher, dass deine Sachen dort nicht verschimmeln.

Wer sieht nach dem Rechten?

Sofern du deine Wohnung nicht untervermieten möchtest, gib den Wohnungsschlüssel Verwandten oder Freunden, die in der Nähe wohnen und bitte sie, regelmäßig nach dem Rechten zu sehen und gut durchzulüften. Alternativ frage bei deinem Vermieter oder dem Hausbesorger nach, ob er sich darum kümmern könnte.

Hast du eine große Wohnung oder gar ein Haus mit Garten, dann ist eventuell auch das Thema Housesitting etwas für dich. Umgekehrt übrigens auch eine tolle Möglichkeit für dich, um unterwegs Geld zu sparen, wenn du während deiner Weltreise mal länger (meist ab 2 Wochen) an einem Ort bleiben möchtest.

photo credit: Ani-Bee via photopin cc

photo credit: Ani-Bee via photopin cc

Auto einwintern & KFZ-Versicherung stilllegen

Wenn du dein Auto behalten möchtest, wirst du vermutlich während deiner Weltreise die KFZ-Versicherung stilllegen wollen. Beachte allerdings, dass du dazu deine Kennzeichen bei der Zulassungsstelle hinterlegen musst und du ohne Kennzeichen dein Fahrzeug nicht auf einer öffentlichen Straße abstellen darfst. Hast du also keinen Privatparkplatz für dein Auto, musst du dich hier ebenfalls wieder bei Verwandten und Freunden umhören, ob diese eine Abstellmöglichkeit für dich haben. Wenn nicht, frage eventuell beim Betreiber eines privaten Parkhauses oder alternativ auch beim Autohändler / bei der Werkstätte deines Vertrauens nach.

Wichtig: Klemme vor deiner Abreise die Batterie deines Fahrzeugs ab und ziehe nicht die Handbremse an. Wenn du das Auto nach deiner Rückkehr wieder in Betrieb nimmst, achte auf schleifende Bremsscheiben und lass es am besten bei deinem Automobil-Club oder in der Werkstatt überprüfen.

Ein Auto, das mehrere Monate am Stück steht, verschleißt unter Umständen schneller, als wenn es zumindest gelegentlich gefahren wird. Eventuell möchtest du dein Auto daher einem Verwandten oder Freund anvertrauen, der sich an den laufenden Kosten für Versicherung und Parkplatz beteiligt. Beachte allerdings, dass dich als Zulassungsbesitzer bestimmte Pflichten treffen und du z.B. zur Auskunft bei einer Lenkererhebung verpflichtet bist und Anonymverfügungen ebenfalls an die Adresse in deinem Zulassungsschein zugestellt werden. Beachte dazu die Tipps zur Abwesenheitsmitteilung bzw. zur Post-Vollmacht.

Warst du ebenfalls schon auf Weltreise oder planst eine zu machen? Was hast du mit Auto und Wohnung gemacht? Lass es uns in deinem Kommentar wissen!

Was du vor der Weltreise sonst noch beachten musst, erfährst du in unserem „Länger weg?“-Guide auf der Seite „Vorbereitung einer Weltreise“.

Florian Figl

Florian Figl

Flo, 28, leidenschaftlicher Outdoor-Fan und Wahl-Steirer. Früher kamen für mich nur Städtereisen in Frage, doch mittlerweile ist das anders. Auf unserer Weltreise habe ich vielfältige Naturlandschaften entdeckt und liebe es seitdem, mich in neue Abenteuer abseits des Großstadtdschungels zu stürzen. In den Bergen fühle ich mich dabei genauso zu Hause wie auf dem Wasser, egal ob beim Klettern, Mountainbiken, Surfen oder Canyoning.
Florian Figl

3 Kommentare zu “Vorbereitung einer Weltreise: Was tun mit Auto & Wohnung?

  1. Max

    Hallo Florian,

    Danke für die hier gegeben Tipps, das bringt mich schon mal ein ganzes Stück weiter mit der Planung meiner anstehenden Weltreise. Ich habe gehört, dass auch die Möglichkeit besteht, sein Auto für die Zeit der Abwesenheit als Carsharing-Auto zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise würde sich sogar noch etwas Geld verdienen lassen, anstatt das Auto gar nicht zu nutzen. Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung damit gemacht? Wäre auf jeden Fall eine gute Alternative und man erspart sich den Gang zur Zulassungsstelle.

    Viele Grüße,

    Max

    1. Florian Figl Autor des Beitrags

      Hallo Max,

      danke für den Tipp! Von dieser Möglichkeit habe ich bislang noch nicht gehört. Falls du dazu einen passenden Link zu einem Anbieter hast, baue ich den gerne noch ein.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Flo

  2. Dominik

    Hallo!

    Wenn ich für längere Zeit abwesend bin, gebe ich meine Wohnung immer in Obhut meines Nachbarn und Freundes. Dieser vermietet die leer stehende Wohnung während dieser Zeit an andere Reisende weiter, somit kommt während meiner Abwesenheit sogar Geld in die Urlaubskasse. Mit carsharing habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht, hier bin ich aktuell noch eher skeptisch…würde mich aber interessieren, wie andere zu diesem Thema stehen bzw. welche Erfahrungen sie damit gesammelt haben!

Kommentar verfassen