Travel Pin-Wand: Warum du doch nur eine Nacht im Hostel bleibst

Hiermit starten wir eine neue Blogserie, eine Serie bei der jeder mitmachen kann! Wir suchen deine Reiseerlebnisse, ob gut oder schlecht, traurig oder lustig – auch wenn du manchmal erst später drüber lachen kannst – aber auf jeden Fall einzigartig! Diese veröffentlichen wir als Liste an unserer „Travel Pin-Wand“.
Warum du doch nur eine Nacht im Hostel bleibst? Hier ist unsere Best-Of Liste!

Artikel_Reiseblogger

1) Die Ratte knabbert über Nacht deine Flipflops an und sitzt morgens in deinem Kulturbeutel.

2) Deine Mama kennt jemanden über drei Ecken wo du kostenlos Wäsche waschen kannst.

3) Eine riesige fliegende Heuschrecke befindet sich im Badezimmer und niemand traut sich, sie wegzumachen.

4) Im 20-Bett-Zimmer gibt es weder Fliegengitter vor dem Fenster, noch eine Möglichkeit, dein Gepäck abzustellen und du kannst auf das Kuscheln mit Rucksack und Stechmücken verzichten.

5) Die Bedbugs besiedeln mittlerweile sogar die Vorhänge.

6) Mitbewohner 1 schläft mit laufendem Tablet im Arm ein, während Mitbewohner 2 offenbar für die Meisterschaft im Kampfschnarchen trainiert und Mitbewohner 3 so intensiv riecht, dass du im 2-Stunden-Takt (oder wann immer du aus der Ohnmacht erwachst) lüften musst.

7) Draußen hat es 37°C – und drinnen auch. Und wenn du die Klimaanlage doch einschaltest, riecht es im ganzen Zimmer nach faulen Eiern.

8) Du hast das obere Bett eines Stockbettes, die Leiter hinauf ist zuvor abgebrochen und das Bettgestell bewegt sich beim Hinaufklettern ungefähr 20cm auf dich zu.


Vielen Dank für eure tollen Beiträge! Wir suchen auch deine Reiseerlebnisse! Was für ein Grund hat dich dazu bewogen, vorzeitig aus dem Hostel abzureisen?

Die nächste Themen sind:
Travel Pin-Wand Teil 2: Hinweise darauf, dass du die Landessprache noch nicht perfekt beherrscht
Travel Pin-Wand Teil 3: Warum du nächstes Mal ein anderes Souvenir mitnehmen wirst
Travel Pin-Wand Teil 4: Deine schrägste Reisebekanntschaft

An diesem Beitrag haben mitgewirkt:

1) Lena & Björn von travfi
2) Janett von teilzeitreisender
3,4,5) Melanie von worldwhisperer
6) Albert von comediantraveller
7,8) Cori & Flo von Travel Pins

Lucia von diekremserin hat diese Liste gleich mal erweitert und einen eigenen Beitrag mit weiteren Gründen für eine vorzeitige Abreise aus dem Hostel geschrieben.

Photo Credit Titelbild: Travis S. via photopin cc

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

7 Kommentare zu “Travel Pin-Wand: Warum du doch nur eine Nacht im Hostel bleibst

  1. Carolin

    Oh, wer kennt das nicht. Was ungeliebte Mitbewohner betrifft – ob nun tierisch oder menschlich – da kann ich ein Liedchen von singen und Kakerlaken in Rom gehören noch zu den angenehmeren Zeitgeistern. Die haben wenigstens niemanden gebissen und die erste war bereits bei Ankunft tot.
    Einmal habe ich bereits vor der ersten Nacht die Flucht ergriffen, als mich im Treppenhaus des Hostels ein so penetranter Lilienduft einhüllt, dass ich kaum noch Luft bekam und sich das ungute Gefühl aufdrängte, dass hier etwas anderes „überduftet“ werden sollte. In den Zimmern ging es unschön weiter und aus der Toilette fiel ich sogleich rückwärts wieder heraus – ich spare die Details lieber aus. Ein schöner Urlaub war es dennoch und ich habe immer etwas zu erzählen.

    Also, immer schön tapfer bleiben!

    Liebe Grüße

    Carolin

    1. Corinna Donnerer Autor des Beitrags

      Ja, wenigstens hat man bei einem solchen Aufenthalt etwas zu erzählen, da hast du recht 🙂 Hab grad eine richtig „schöne“ bildliche Vorstellung zu deinen Erlebnissen im Kopf!

      Liebe Grüße

      Cori

  2. Johannes

    In Kopenhagen waren in einem Hostel die „Lattenroste“ harter Karton oder ähnliches. Jedesmal wenn sich der über dir bewegte, „schneite“ es den bröselnden Karton runter – sehr beunruhigend, wenn man jederzeit damit rechnet, dass der darüber durchbricht. Aber sonst war Kopenhagen 1A 🙂

    1. Corinna Donnerer Autor des Beitrags

      brrr! bei solchen Betten frage ich mich immer, ob es nun besser ist, oben oder unten zu liegen, sollte es tatsächlich nicht halten ;-P

  3. Pingback: Travel Pin-Wand: Hinweise darauf, dass du die Landessprache noch unzureichend beherrscht | Travel Pins

Kommentar verfassen