Mit 130 km/h über die Alm: Flying Fox XXL in Leogang

Es gibt Dinge, die merkt man sich einfach. Schon als ich zum ersten Mal vom Flying Fox XXL in Leogang gehört hatte, wusste ich – da MUSS ich hin! Und wie das Leben so spielt, war es Ende September endlich so weit. Schon allein die Daten sind beeindruckend. Wer ist denn schon mal 1,6 Kilometer an einem Stahlseil „hinabgeflogen“? Und das mit 130 km/h… Klingt nach Spannendem, Unbedingt-Auszuprobierendem!

Hinkommen

An der Talstation in Leogang bekommen wir unser Ticket – nachdem wir uns abgewogen haben, denn das ist am Schluss für das Bremsen wichtig. Mit einer Tasche voller „Flugausrüstung“ geht es per Lift bis zur Mittelstation wo das Starthäuschen liegt.

Nach einer kurzen Einweisung werden wir in das Fluggeschirr eingepackt. Im Grunde sehen wir aus, als würden wir gleich bei einer Kochshow mitmachen oder eine Bleischürze für eine Röntgenaufnahme tragen. Noch Helm und Schibrille auf und los geht’s!

Losfliegen

An der Startplattform können wir gut beobachten, wie die anderen Verrückten vor uns starten. Schon ganz schön steil und schnell! Schließlich sind wir an der Reihe. Wir werden eingehängt, legen uns auf den Bauch und stützen die Füße auf einer Stange ab. Die ausgeborgte GoPro in Position bringen uuuund – Drei, zwei, eins – LOS! Ein kurzes Rucken, wir sausen bergab.
Es wird immer schneller und schneller. Gerade der erste Teil der Strecke kommt einem irrsinnig vor, da man viel näher am Boden ist. Arme ausbreiten und das Fluggefühl spüren! Yippie!!! Es geht über einen Wald und einen See. Dann nähern wir uns schon dem Ende der Strecke. Ein Ruck und wir werden abgebremst. Schon vorbei? Ja, leider… am besten gleich nochmal! 😉

Fazit

1,6 Kilometer sind eine enorme Strecke für einen Flying Fox. Du bist jedoch trotzdem wegen der hohen Geschwindigkeit relativ kurz unterwegs, etwas weniger als eine Minute. Das reicht um das Gefühl zu „fliegen“ zu spüren. Aber um es auszukosten, müssten wir fast noch ein zweites Mal runter. Dafür gibt es übrigens einen Vielfliegerrabatt, statt 65 bzw 79 Euro zahlst du dann 39 Euro. Toll ist, dass man sich eine GoPro ausleihen und so seine Flugerfahrung dokumentieren kann.

Kontakt
Flying Fox XXL GmbH
Hütten 39 (bei Talstation der Bergbahnen Leogang)
5771 Leogang
Tel.: +43 (0) 6583 8219 57
Web: www.flying-fox-xxl.at

Öffnungszeiten
März bis Oktober (witterungsabhängig): Derzeit ist die Anlage bis 4. März 2016 geschlossen!

Ich finde, dass sich der Flying Fox ausgezeichnet mit anderen Aktivitäten, wie zum Beispiel Wandern, einem Besuch im Bikepark Leogang oder Klettern in der felsenfest Kletterhalle in Saalfelden kombinieren lässt. Wenn du einen sehr langen Anfahrtsweg hast, würde ich auf jeden Fall noch eine andere Aktivität planen. Schon allein deshalb, weil Leogang und Saalfelden wirklich sehr viel zu bieten haben. Deshalb trifft auch die Aussage des Tourismusverbands wunderbar zu: „In Leogang wirst du nur eines vergeblich suchen. Die Langeweile.“

Wer weiß – ich hoffe, wir haben bald wieder mal Zeit, um diesen tollen Flecken Erde zu besuchen!

Vielen Dank an Saalfelden Leogang Touristik für die Einladung zu diesem einmaligen Flugerlebnis. Meine Meinung bleibt wie immer meine eigene!

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

4 Kommentare zu “Mit 130 km/h über die Alm: Flying Fox XXL in Leogang

    1. Corinna Donnerer Autor des Beitrags

      Hab mir das Video gerade angesehen – da kommen die guten Erinnerungen wieder 🙂 Bei Sonnenschein schaut die Landschaft auch gleich gefühlt ganz anders aus! Wirkt voll super! Liebe Grüße, Cori

  1. Pingback: Outdoor Ziele in Europa – Die besten Tipps für Aktiv-Reisende - a daily travel matea daily travel mate

Kommentar verfassen