Günstig reisen in Andalusien: Kostenlose Aktivitäten in Málaga

geo_mashup_map

Eine Reise nach Andalusien muss nicht teuer sein! Günstige Flüge in den Süden Spaniens findest du beispielweise über die Flugsuchmaschinen Momondo, Checkfelix oder Skyscanner bzw. direkt auf den Webseiten der Billigairlines, wie z.B. flyniki, die beinahe täglich von Wien nach Málaga fliegen. Zudem ist die Reisezeit mit dem Flieger überschaubar, schon in knapp 3 Stunden bist du ab Wien oder München in Südspanien.

So nutzen auch wir die Gelegenheit und machten uns bereits Mitte Februar auf in Richtung Andalusien, wo um diese Jahreszeit normalerweise schon mit frühlingshaft warmen Temperaturen über 20 Grad gerechnet werden kann. Sicherheitshalber prüfe vor dem Abflug noch genau die Wetterprognose und packe einen Pulli extra ein. Wir wissen aus eigener Erfahrung warum 😉

TP_Kostenlose_Aktivitaeten_Malaga_IMG_1340

Erstmal in Málaga angekommen, kannst du überhaupt sehr viel Geld sparen, wenn du dir einen Überblick über die kostenlosen Aktivitäten in der Studentenstadt (und Umgebung) verschaffst. Damit kannst du letzten Endes mehr, öfter und vor allem länger reisen, was ich als essenziell sehe, um tiefer in eine Kultur eintauchen zu können. Wer trotzdem nicht auf die klassischen Sehenswürdigkeiten in Málaga verzichten möchte, muss aber ebenfalls nicht viel Geld ausgeben. Denn selbst wahre Besuchermagneten wie das Picasso Museum sind an bestimmten Tagen gratis zu besichtigen.

Lies weiter und wir verraten dir in diesem Beitrag, welche kostenlosen Aktivitäten dich in Málaga und Umgebung erwarten!

CAC Museum für moderne Kunst

Das „Centro de Arte Contemporáneo de Málaga“ (CAC) befindet sich im Künstlerviertel Soho und ist generell kostenlos! Neben lokalen Kunstschaffenden aus Andalusien werden auch Werke von international bekannten Künstlern wie Damian Hirst und Olafur Eliasson gezeigt, und zwar dienstags bis sonntags bei freiem Eintritt. Plane für deinen Besuch gut eine Stunde ein.

Unscheinbares Äußeres, tolle Ausstellungen im Inneren: das Centro de Arte Contemporáneo von Málaga (CAC)

Street Art Tour in Soho

Perfekt verbinden lässt sich ein Ausstellungsbesuch im CAC übrigens auch mit einer „selbstgeführten“ Street Art Tour durch Soho. Dazu schnappst du dir am besten eine der kostenlosen Karten über das Projekt MAUS in der Touristeninfo am Hafen oder rufst sie online auf deinem Smartphone auf. Wenn du deine Augen weit genug offen hältst, geht es auch ohne Karte. Welche beeindruckenden Werke von Street Artist wie Shepard Fairey, ROA und D*Face dich erwarten, habe ich bereits in einem eigenen Blog-Beitrag über Street Art in Málaga samt zahlreichen Fotos verraten.

IMG_1368_TP_Malaga_Street_Art

Artsenal Urban Space

Direkt am Hafen an der Muelle Uno, eine Ebene tiefer bzw. gegenüber vom Centre Pompidou Málaga, befindet sich der Artsenal Urban Space, eine Art halbüberdachtes Wohnzimmer, in dem laufend kleine Ausstellungen, Jam Sessions und Workshops bei sehr relaxter Atmosphäre stattfinden. Über das aktuelle Programm kannst du dich auf der Facebook-Seite vom Artsenal informieren. Wenn du ohnehin länger in Málaga bleibst und deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchtest, schau doch zu einem der Language Exchange Treffen im Artsenal und lerne dort neue Leute kennen!

TP_Kostenlose_Aktivitaeten_Malaga_IMG_4763

Picasso Museum

Das Museo Picasso im Herzen der Altstadt ist dem wohl bekanntesten Künstler der Stadt gewidmet, der 1881 in Málaga geboren wurde. Mehr als 200 Bilder des Ausnahmemalers, von dem gleich vier der aktuell zehn teuersten Gemälde der Welt stammen, werden im Museo Picasso gezeigt. Jeden letzten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei. Übrigens: Auch das Geburtshaus von Pablo Picasso kann besichtigt werden. Es befindet sich gleich gegenüber vom Mercado Merced, den wir während unseres Aufenthalts gleich mehrmals besuchten, um uns dort durch allerlei Köstlichkeiten durchzukosten. Unter anderem während unserer Walk & Taste Tour* durch Málaga, die ich dir ebenfalls nur empfehlen kann!

Auch das Picasso Museum ist dienstags bis sonntags geöffnet.

Solltest du ausgerechnet an einem Montag in Málaga sein, musst du aber ebenfalls nicht auf einen Museumsbesuch verzichten: Auch wenn an diesem Wochentag die meisten anderen Museen geschlossen haben, gibt es im Museo Thyssen montags von 12 bis 16 Uhr freien Eintritt zu den Kunstausstellungen quer durch alle Epochen.

Alcazaba und Castillo de Gibralfaro

Die Alcazaba ist eine mittelalterliche, maurische Festungsanlage im Stadtgebiet von Málaga, am Fuß der dazugehörige Burgruine Castillo de Gibralfaro. Sonntagnachmittags ist der Eintritt frei und du kannst kostenlos den Hügel entlang der Festungsmauern hinaufwandern, spazierst durch hübsch angelegte Gärten und wirst mit einem tollen Blick auf Málaga und das Hafengebiet belohnt.

Unterhalb der Alcazaba wurden übrigens die Überreste eines römischen Theaters ausgegraben, dem Teatro Romano, die ebenfalls besichtigt werden können.

Malaga_food_festung

Atarazanas Markt

Ungefähr gleich alt wie das Castillo de Gibralfaro und ebenfalls von den Mauren erbaut ist der Atarazanas Markt, dessen Grundmauern bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Die Markthalle ist vor allem architektonisch und kulinarisch sehr interessant, da du hier viele lokale Spezialitäten, wie „süßen Knoblauch“ oder den besten Ibericó-Schinken findest. Bei vielen Marktständen kannst du kostenlos probieren. Ganz toll finde ich, dass es auch im Fischmarkt-Teil überhaupt nicht stinkt und alles sehr sauber ist.

Mehr über den Atarazanas Markt und weitere kulinarische Highlights in Málaga verraten wir dir in unserem Beitrag über Genussreisen in Andalusien.

Malaga_atarazanas1

Caminito del Rey

Etwas außerhalb von Málaga, in der Nähe der Ortschaft Ardales, liegt der Caminito del Rey. Er gilt als einst gefährlichster Wanderweg der Welt, der nach jahrelanger Sperre im März 2015 wiedereröffnet wurde und in den vergangenen 12 Monaten über 300.000 Wanderer und Besucher anzog. Nach nur einem Jahr endete allerdings die Zuständigkeit der Provinzregierung für die öffentliche (und kostenlose!) Nutzung des Caminito del Rey. Eine Ausschreibung für eine Weiterführung durch einen privaten Betreiber läuft, dieser wurde aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gefunden. Somit bleibt der Caminito del Rey leider bis auf weiteres seit dem 28. März 2016 geschlossen.

Update: Ab dem 22. April 2016 kann der Caminito del Rey wieder besichtigt werden! Dazu ist eine Online-Reservierung erforderlich, die nun allerdings 10 Euro bzw. 11,55 Euro (inkl. Bus) kostet.

Unterwegs am gut ausgebauten Caminito del Rey ...

Unterwegs am gut ausgebauten Caminito del Rey …

Kostenlose Veranstaltungen

Wenn du längere Zeit in Málaga bist, zum Beispiel ein ganzes Auslandssemester lang, dann empfehle ich dir nicht nur die Language Exchange Treffen im Artsenal oder im Mercado Merced, sondern auch ab und zu einen Blick auf den Veranstaltungskalender des spanischen Magazins La Opinión zu werfen. Dort findest du explizit kostenlose Veranstaltungen aller Art. Muchas gracias an Gabriela von Ruralidays* für den Tipp!

Am Welttourismustag (27. September), Weltmuseumstag (heuer am 22. Mai) und in der „La noche en blanco“ (heuer am 14. Mai) ist der Eintritt in viele Museen ebenfalls kostenlos bzw. werden auch gratis geführte Touren angeboten. Infos dazu findest du auf den verlinkten Webseiten.

Du hast noch weitere Empfehlungen für kostengünstige oder gratis Aktivitäten in Málaga und Umgebung? Dann verrate sie uns in den Kommentaren!

* Vielen Dank an Victor von We love Malaga für die exzellenten Tipps und Erklärungen während unserer Walk & Taste Tour, die ebenfalls in diesen Beitrag eingeflossen sind. Diese Recherchereise wurde von Ruralidays, We love Malaga und Caramba Car unterstützt. Meine Meinung bleibt jedoch meine eigene.

Florian Figl

Florian Figl

Flo, 28, leidenschaftlicher Outdoor-Fan und Wahl-Steirer. Früher kamen für mich nur Städtereisen in Frage, doch mittlerweile ist das anders. Auf unserer Weltreise habe ich vielfältige Naturlandschaften entdeckt und liebe es seitdem, mich in neue Abenteuer abseits des Großstadtdschungels zu stürzen. In den Bergen fühle ich mich dabei genauso zu Hause wie auf dem Wasser, egal ob beim Klettern, Mountainbiken, Surfen oder Canyoning.
Florian Figl

Kommentar verfassen