6 Wege zum Glück in Singapur

Rauchfangkehrer und Kleeblätter als Glücksbringer kennt jeder. In Singapur haben wir auf den Spuren des Glücks unter anderem Bäuche gestreichelt, Glocken geläutet und uns über Fledermäuse gefreut. Sechs außergewöhnliche Wege zum Glück zeigen wir dir hier!

Wishing Bells am Mount Faber

Ähnlich den bekannten Love Locks, kannst du am Mount Faber deine Glücksglocke an einem Geländer befestigen. Deine Wünsche schreibst du mit mit wasserfestem Stift darauf und wenn der Wind die Glocke zum Klingen bringt, dann sollen sie in Erfüllung gehen. Allerdings darfst du deine Glocke nicht alleine anbinden, sondern mit mindestens einer Glocke einer weiteren Person. Ein Grund, warum die Wishing Bells bei Pärchen sehr beliebt sind!

Ebenso musst du die große Bell of Happiness mindestens zu zweit läuten. Vorsicht, die ist ganz schön laut 😉

Merlion

Wie der Name ahnen lässt, ist der Merlion eine Mischung aus Meerjungfrau und Löwe. In Singapur ist er gleich mehrmals in Form von Statuen vertreten. Die mit 37 Metern höchste davon findet sich auf der Insel Sentosa. Er ist der Wächter des Wohlstandes über Singapore und kann in beinahe allen Souvenirgeschäften in Miniaturform erstanden werden.

Happy Buddha

Auch vom Happy Buddha gibt es mehrere Statuen in Singapur. In der Waterloo Street direkt vor dem Taoistentempel Kwan Im Hood Cho findest du ein besonders schönes, goldenes Exemplar mit jede Menge roter Dekoration. Glück bringt es, den dicken Buddhabauch zu streicheln.

Singapur_Glück

Fledermaus im Thian Hock Keng Tempel

Der Thiang Hock Keng Tempel bedeutet, übersetzt aus dem Chinesischen, Tempel des göttlichen Segens. Laut Wei, unserem Free Walking Tour Guide klingt „Segen“ im Chinesischen beinahe wie „Fledermaus“. Aus diesem Grund nennen viele Leute diesen Tempel „Tempel der göttlichen Fledermaus“. Und deshalb bringt es dir auch Glück, hier auf eine echte Fledermaus zu stoßen!

Fortune Sticks im Kwan Im Hood Cho Tempel

Wenn du am Kwan Im Hood Cho Tempel in der Waterloo Street vorbeikommst, wirst du vielleicht ein Rasseln hören. Betrittst du den Tempel, dann siehst du zahlreiche Gläubige, die am Boden sitzen und ein Gefäß schütteln. Darin befinden sich hundert essstäbchenförmige Stäbe, die mit einer Nummer versehen sind. Fällt ein Stäbchen raus, wirft die Person zwei rote Halbschalen auf den Boden vor sich. Kommen diese mit unterschiedlichen Seiten nach oben hin zu liegen, dann nimmt die Person das Stäbchen, liest die Nummer darauf und schlägt diese anschließend in einem Buch nach. Was unter dieser Nummer zu lesen ist, bestimmt die Zukunft. Du kannst dir das Buch im Tempel ausborgen und durchblättern. Wei meint, dass von grottenschlecht bis traumhaft alles dabei sein soll 😉

Singapur_Glück

Religious Market

Glücksbringer oder lebensgroße goldene Statuen gesucht? Endlose Auswahl hast du in den Geschäften an der Waterloo Street in der Nähe des Happy Buddhas und Kwan Im Hood Cho Tempel, sowie im Fortune Center an der Middle Road. Ein guter Stopp, um Souvenirs zu kaufen!

Bei einem Besuch in Singapur solltest du dir auf keinen Fall das farbenfrohe Chinatown Singapurs entgehen lassen. Hier findest du einen unglaublichen Kontrast zum moderen Singapur, viele Souvenirs und auch den Tempel der göttlichen Fledermaus!

Welche Glücksbringer hast du auf Reisen entdeckt?

Corinna Donnerer

Corinna Donnerer

Cori, 25, und hauptberuflich als Physiotherapeutin selbstständig. Schon während der Schulzeit und des Studiums habe ich viele Gelegenheiten zum Reisen genutzt und war so als Austauschschülerin und Aupairmädchen in Chile. Praktika habe ich in Deutschland und der Schweiz gemacht. Gemeinsam mit Flo ging es nach meiner Ausbildung auf Weltreise und seitdem hat mich das Reisefieber fest im Griff.
Corinna Donnerer

Ein Kommentar zu “6 Wege zum Glück in Singapur

  1. Jana

    Na bei so viel Glück kann ja nichts mehr schief gehen! 🙂 Ich mach mich dann mal auf die Suche nach dem nächsten Buddha dessen Bauch ich streicheln kann…

Kommentar verfassen